Ratgeber Hausbau & Renovierung

EVA-Teackdeck zuschneiden & verlegen - Teil 1 | Bodenbelag für Boote zum selber bauen! Viko s21

Dein Video beginnt in 7
Du kannst dieses Video abbrechen in 3

Danke! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Du hast dieses Video dislikt. Danke für Dein Feedback!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlists erstellen.
URL

Beschreibung

Auf der Suche nach einem Teak-Deck für meine Segelyacht bin ich auf das EVA-Teakdeck gestoßen. Da mir ein "echtholz" Teackdeck nicht nur zu teuer, sondern auch zu massiv und starr als Boden war, habe ich darin eine gute Alternative gefunden.

EVA ist ein Schaumkunststoff mit guter Schockfestigkeit, Wärmeisolierung, Feuchtigkeitsbeständigkeit und Korrosionsbeständigkeit. Der Bodenbelag soll außerdem langlebig, sicher und gut zu reinigen sein. Die Schiffsböden sind i.d.R. in braun und grau erhältlich.

Bei z.B. Amazon findet ihr Bodenbeläge aus EVA für euer Boot:
https://www.amazon.de/gp/product/B07PHWPQG1/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o04_s00?ie=UTF8&th=1

Beim Auspacken des Bodens war ich erstmal positiv überrascht. Die 2,40x0,90x0,06 breite Rolle für ca. 50,00 EUR ließ sich problemlos ausrollen und am Boden fixieren. Die Optik und die Qualität sahen auf den ersten Blick gut aus. Der Boden war weich, aber gleichzeitig massiv und kratzfest. Sobald man allerdings mit einem spitzen Gegenstand an den Schaumstoff gelangt, lässt sich dieser leicht beschädigen. Für den normalen Gebrauch als "Cockpitboden" sehe ich allerdings keine Probleme. Hier sei angemerkt, dass ich den Bodenbelag nicht für Sitzbänke oder ähnliches verwenden würde - es ist ein Bodenbelag!

__________________________________________________________________________________________
★☆ Logbuch zum Selberdrucken: https://bit.ly/2QhgkMO

Schreibe einen Kommentar

RSS